Throwback Thursday

Die Kunst, Recht zu haben

„Schatz? Hast du schon wieder Bücher gekauft?“
Abby schüttelt lachend die langen Locken. „Niiieeemals. Außerdem ist das ein Bilderbuch, das zählt nicht.“ Im Spaß versteckt sie die von Helme Heine gezeichnete Geschichte von Tabaluga unter der Bettdecke. Dabei fällt ein blauer Plüschteddy aus dem Bett.
„Und einen neuen Teddy auch? Wie alt bist du eigentlich?“
„Hey, sprich nicht so mit mir!“ Lachend wirft Abby ihrer Freundin einen unterwürfigen Augenaufschlag zu. „Das ist Blaubär, der wollte bei uns wohnen. Da kann ich doch nicht Nein sagen.“
Susann schüttelt lachend den Kopf. „Du musst auch jeden Streuner mitnehmen.“ Sie setzt sich zu ihrer Frau auf das breite, mit Kuscheltieren und Kissen übersäete Bett. „Weißt du was mich nervt? – Dir kann ich echt nicht böse sein.“
„Nicht?“ Abby lehnt sich zu Susann hinüber und grinst über das ganze Gesicht. Böses ahnend zieht Susann die Augenbrauen hoch, kann sich das Lachen aber nicht verkneifen. So läuft es oft zwischen ihnen ab. Und es gibt auch wirklich keinen Grund, böse zu sein. Abby kuschelt sich in Susanns Halsbeuge. „Weißt du, was ich wirklich gerne hätte?“
Susann krault Abbys Haare. „Na, sag schon.“
„Einen Sturmfalken. Von Lego.“
„Die sind schweineteuer. Und stehen dann doch nur rum und sammeln Staub.“
„Aber!“ Abbys Stimme wird weinerlich, kindlich. Auch dies ist ein gewohntes Spiel. Vier Jahre sind sie jetzt zusammen und auf diese Art und Weise haben sie allerlei Anschaffungen diskutiert und dann doch getätigt. Alle ihre Zimmer sehen aus wie Kinderzimmer. Ohne Eltern, die aufräumen.
„Kein Aber. Wir haben schon genug Kram. Ich dachte, wir wollten mal das Geld für einen Urlaub sparen.“
„Aber Schaaatz! Wozu brauchen wir Urlaub, wenn wir in jede entfernte Galaxie fliegen können, direkt aus unserem Wohnzimmer.“
Susann kitzelt Abby an den Seiten. „Du bist unmöglich! Immer findest du für alles ein Argument. Das klingt immer alles so vernünftig, bis man merkt, dass du trotzdem nicht recht hast.“
„Natürlich hab ich das! Ich hab immer nur Recht, wenn ich Recht habe.“ Abby lacht. „Und weißt du, was noch ein gutes Argument wäre? Wir müssen einfach #Kinder kriegen, dann kann ich weiter Spielzeug kaufen.“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s