Autorenleben · Zwanzigzwanzig

Ihr entscheidet!

Wie auf Instagram schon mehrfach angekündigt, habe ich ein neues Projekt gestartet – ein wahres Mammutprojekt. Als ich im November zum NaNo damit angefangen habe, habe ich nicht in Ansätzen einschätzen können, wie viel Arbeit es sein würde. Aber ich halte mich einmal an meine Selbstverpflichtung und rücke die ersten Kapitel am 01.04. raus. Hier.

Aber zunächst eine Gebrauchsanweisung.

Wie’s geht

Das neue Projekt mit dem Arbeitstitel zwanzigzwanzig ist ein so genanntes Spielbuch, das heißt, am Ende jedes Abschnitts bzw. Kapitels entscheiden die Leser*innen, wie es weiter gehen soll. Der Einfachheit halber gibt es bei mir immer zwei Möglichkeiten, auch wenn es natürlich diverse mehr gäbe. Aber schon bei zwei Verzweigungen nach jedem Kapitel fächert sich die Geschichte ganz schön auf, wie ihr es euch sicher vorstellen könnt.

Deshalb ist das neue Projekt auch nicht ein Buch, sondern viele. Klar, dass ein*e Testleser*in nicht genügt, um den Text auf logische Fehler zu prüfen. Auch wenn ihr jederzeit wieder am Anfang starten und euch neu entscheiden könnt, könnt ihr ja dennoch nicht ohne Vorwissen neu starten. Wenn euch also beim Lesen ein Fehler auffällt, weist mich einfach freundlich darauf hin. Ich kenne diese Welt mittlerweile schon viel zu gut und das eine oder andere kann da schon einmal durchrutschen.

Es ist ein Spielbuch. Und wie jedes Spiel, braucht es die Beta-Tester*innen: euch.

Nach und nach

Ich werde nicht alle Kapitel zugleich veröffentlichen – da ich sie noch gar nicht alle geschrieben habe. Wie lange es dauert, bis ein neues Kapitel erscheint, hängt davon ab, wie viel ich sonst so zu tun habe, wie ich mit dem Schreiben voran komme (wer kann aktuell schon vernünftig planen), aber auch, wie viele Menschen meine Kapitel überhaupt lesen. Es gibt eine Statistik, ich sehe das! 😉 Wird ein Entscheidungspfad von euch Leser*innen nicht gewählt, brauche ich mich auch nicht beeilen, ihn zu schreiben.

Welchem Genre das Buch, das ihr lesen werdet, angehört, hängt davon ab, wie ihr entscheidet – vielleicht wird es ein Thriller, vielleicht ein Liebesroman. Im Leben weiß man das schließlich auch nie vorher, probiert euch aus. Auf jeden Fall wird es zu Beginn der Pandemie im letzten Jahr spielen – das Wissen, das ihr als Hauptfigur meiner Geschichte habt, stimmt also nicht zwangsläufig mit dem überein, das ihr und ich mittlerweile haben. Hinterher ist man immer klüger.

Fiktion und Wahrheit

Zum Schluss noch: Die Geschichte(n) ist (sind) frei erfunden. Ich gebe mir zwar Mühe, die Hintergründe genannter öffentlicher Personen und Gruppierungen gründlich zu recherchieren, übernehme aber keine Garantie. Im Zweifelsfall ist es immer die Sichtweise meiner Hauptfigur – Monika – und keine objektive Wahrheit, sofern man solche überhaupt erkennen könnte.

Habe ich etwas vergessen? Schreibt mir, wie ihr euer Buch findet, was geändert werden könnte/sollte/müsste, was euch überrascht hat. Und wenn ihr euch am Ende finanziell dafür revanchieren wollt, ein komplettes Buch kostenlos gelesen zu haben, spendet einen frei gewählten Beitrag an eine Umweltschutzorganisation eurer Wahl. Das würde ich mit Einnahmen aus Buchverkäufen aktuell auch machen.

Hier geht’s zum ersten Kapitel!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s