Everyday Writing Challenge · Gegen das Sommerloch

Musik und Mama

Dieser Beitrag ist vorbereitet. Denn in diesem Moment liege ich noch mit meiner Frau im Bett, um bald mit meinen Eltern ausgiebig zu frühstücken und dann in ihrem Garten die Füße hochzulegen. Vermutlich träume ich gerade vom P!nk-Konzert, dass ich am Freitag erleben durfte. In dem Moment, in dem ich diesen Beitrag schreibe (bei einem… Weiterlesen Musik und Mama

Everyday Writing Challenge · Gegen das Sommerloch · Schreiben als Selbstfürsorge

Ein leichterer Einstieg – Schreibübungen

Schreibübungen zu bearbeitet bietet sich für jene Schreiber*innen besonders an, die nicht so gut "aus dem Nichts" schaffen können, auch wenn wir gesehen haben, dass dies auch keine Zauberei darstellt. Und auch ich übe mich gerne an den ein oder anderen Aufgaben, es schult die Kreativität und Spontanität, mal nicht nur den eigenen Gedanken zu… Weiterlesen Ein leichterer Einstieg – Schreibübungen

Gegen das Sommerloch · Throwback Thursday

Vielen Dank für die Blumen

Wäre ich doch bei meinen Büchern geblieben ... "Nach reiflicher Überlegung muss ich Ihnen leider mitteilen, dass wir unser Arbeitsverhältnis auflösen müssen." Das klingt ja auch so viel netter als Kündigung. "Die Probezeit ist ja auch dafür da, dass wir von beiden Seiten gucken, ob es passt, und ich hatte da schon länger ein schlechtes… Weiterlesen Vielen Dank für die Blumen

Das Wort zum Diensttag · Everyday Writing Challenge · Gegen das Sommerloch

Teilzeit-arbeitsunfähig

Als mein Psychiater mich darauf vorbereitete, dass ich mich möglicherweise damit abfinden müsse, niemals so belastbar wie andere zu sein, war ich gerade arbeitslos. Ich ließ mich nicht krankschreiben - ich war ja arbeitslos. Aber wer nicht krankgeschrieben ist, kann ja wohl vier Bewerbungen im Monat schreiben. Ernstgemeinte Bewerbungen, nicht solche, denen man anließt, dass… Weiterlesen Teilzeit-arbeitsunfähig

Everyday Writing Challenge · Gegen das Sommerloch

Erzwungenes Glück

Können wir uns selbst zu unserem Glück zwingen? Kann Selbstfürsorge funktionieren, wenn wir uns dazu zwingen müssen? Nach nur einer Woche meiner Every-Day-Writing-Challenge kann ich das Fazit ziehen: Ich bin nicht gut darin. Meine Schulverpflichtungen in der letzten Woche waren gering, obwohl die Ferien erst am Donnerstag begonnen haben. Tatsächlich waren Donnerstag und Freitag durch… Weiterlesen Erzwungenes Glück

Gegen das Sommerloch · Throwback Thursday

Ich Yoda dich gleich

Zwischen den Seiten ... "Ey, chilln Se mal!", sagte er doch tatsächlich zu mir. "Das geht Se doch gar nix an, bleibn Se mal smooth." Es geht mich also nichts an, wenn zwei Teilnehmer sich in meinem Klassenzimmer über irgendwelchen Mist so sehr fetzen, dass ich befürchten muss, gleich fließe Blut? Interessante Weltsicht. Ich weiß,… Weiterlesen Ich Yoda dich gleich

Das Wort zum Diensttag · Everyday Writing Challenge · Gegen das Sommerloch · Tagespolitisches

Dienst an der Kunst vs. Dienst am Menschen

Mir wurde einmal gesagt, eine Schriftstellerin sei in erster Linie der Literatur verpflichtet. Aber bin ich wirklich noch in erster Linie Schriftstellerin? In erster Linie bin ich Mieterin - denn wenn ich allen meinen Verpflichtungen nicht mehr nachkomme, fällt es hier als erstes auf. In erster Linie bin ich verpflichtet, Miete zu bezahlen, somit -… Weiterlesen Dienst an der Kunst vs. Dienst am Menschen