Schreiben als Selbstfürsorge · Schreibmenschen

Selbstinterview – mit Fragen nach innen

„Und habe ich ein Thema? Literatur. Aber ich schreibe ja nicht über Literatur, ich schreibe Literatur – oder versuche es zumindest. Manchmal schreibe ich auch über das Schreiben von Literatur, nenne euch Übungen, die ihr nachmachen könnt. Und dann wieder poste ich ein altes Gedicht, einfach weil ich es schön finde und hoffe, ihr auch.… Weiterlesen Selbstinterview – mit Fragen nach innen

Schreiben als Selbstfürsorge · Schreibmenschen

Den Traum noch in den Gliedern – das Traumtagebuch

„A million dreams is all it’s gonna take."Greatest Showman  Das Traumtagebuch handelt von Träumen. So viel ist offensichtlich. Aber der Begriff „Traum“ ist mehrdeutig. Welche Träume sollen also festgehalten werden? Und wozu soll das gut sein? Mit „Traum“ können – natürlich – die Träume gemeint sein, die wir alle nachts haben (Menschen, die der Überzeugung… Weiterlesen Den Traum noch in den Gliedern – das Traumtagebuch

Schreiben als Selbstfürsorge · Schreibmenschen

Wer bin ich? – zum Ich kommen mit dem Tagebuch

„Vom Sinn eines Tagebuches: (…) Man hält die Feder hin, wie eine Nadel in der Erdbebenwarte, und eigentlich sind nicht wir es, die schreiben; sondern wir werden geschrieben. Schreiben heißt: sich selber lesen. (…) Wir können nur, indem wir den Zickzack unsrer jeweiligen Gedanken bezeugen und sichtbar machen, unser Wesen kennenlernen, seine Wirrnis oder seine… Weiterlesen Wer bin ich? – zum Ich kommen mit dem Tagebuch