Throwback Thursday

Immer noch im Schrank?

Sie ist eine nicht geoutete Heterosexuelle. Sie trifft sich zwar mit jungen Männern, aber nie war einer für sie dabei, deshalb kam das Thema niemals zur Sprache. Niemand hat sie je gefragt, warum auch. Und auch sie hat es nie gesagt, denkt nicht mal drüber nach. Das Studium ist ihr im Moment auch so viel wichtiger.

Wenn sie am Wochenende bei Oma auf ihr Liebesleben angesprochen wird, lacht sie nur. Sie hat ja noch so viel Zeit, der Richtige wird schon noch kommen. Oma wünscht sich Urenkel, die sie schon irgendwann bekommen wird. Keine Lügen, alles ist klar.

 

Ihr Banknachbar ist schwul. Auch er hat unbedeutende Dates und nie einen festen Partner gehabt, den er der Familie hätte vorstellen können. Auch er hat mit der Familie nie über seine sexuellen Vorlieben gesprochen.

Doch wenn er am Wochenende bei seiner Oma am Kaffeetisch sitzt, hat er das Gefühl, zu lügen, wenn er die Frage nach dem Liebesleben mit einem Schulterzucken beantwortet. Er hat das Gefühl, falsche Versprechungen zu machen, weil seine Oma sich Urenkel erhofft. Ständig denkt er darüber nach, wie er seiner Familie am besten sagen könnte, dass er Männer liebt. Und wann.

Sie hat dieses Problem nie gehabt.

 

Wenn ich jemanden kennenlerne, sage ich nicht, dass ich lesbisch bin. Ich gehe mit meiner Freundin aus. Hält man uns für Partner oder „nur“ für Freunde? – Ist mir eigentlich ziemlich egal.

Kommt die Sprache auf die Wochenendplanung, sage ich „wir“ und nicht „meine Partnerin und ich“. Fragt jemand nach, wer „wir“ ist, beantworte ich dies wahrheitsgemäß. Wenn nicht – sollen sie doch denken, was sie wollen. Warum sollte ich erklären, ob ich „mein Freund und ich“, „meine Freundin und ich“ oder „mein Meerschweinchen und ich“ meine? Warum sollte gerade ich mich immer ungefragt erklären müssen?

Keine Lügen. Aber hin und wieder Unklarheit.

Was bin ich nun? „Still in the closet?“ In diesem Schrank war ich nie drin. Es sind nicht meine falschen Erwartungen, die zu den Missverständnissen führen.

Und wie steht es mit dir?

(zuerst veröffentlicht am 23.08.2016)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s