Lyrikfreitag

Nachts um drei

Barfüßige Gedanken
An Tiefseepfützen
Voller Zigarettenkippen
Und
Der Ölfilm
Spiegelt den Regenbogen
Der
An einen Stern gebunden
Das Unwetter nach sich zieht
Wie ein Seilzug
Und es regnet Bilder und Konfetti
Auf ein kleines Häufchen Elend
Das
Irgendwo zurückgelassen
Autoabgase schnieft
Und
Schnurbärtig
Zynismus pflanzt
In einen lachenden Boden
Aus bitterer Scham
Ein Halbkind schläft nicht
Und eine Halberwachsene
Trinkt sich Ganzheit an
Mit blutigen Lippen
Schreit mensch nicht mehr
Und versteht sich nicht
Unbelichtet
In langen Oktobernächten
Und nicht nur altmodisch analoge Fotos riechen nach Schwefel
Analoge Erinnerungen auch
Und nach Blut und nach Schweiß
Wo Hände fehlen
Um zu begreifen
Was niemand sah
Wer weiß schon noch, was wirklich passiert ist
Und ein Einhorn galoppiert durch eine Wirklichkeit
Die es leugnet
Nennt sich Fantasie
Und zieht den Gedanken die Schule aus

(10.2011)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s